Assays für die Forschung

Erfahren Sie mehr über unsere Assays für die klinische Forschung

 

Unsere Assays für die klinische Forschung können als Teil der NEOonsite-Technologieplattform verwendet werden. Alle Tests können gewebesparend an einer DNA-Probe durchgeführt werden, so dass keine zusätzliche RNA-Analytik nötig ist. 

Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie Interesse daran haben, unsere Technologie im Rahmen Ihres Forschungsprojekts für individuelle Fragestellungen einzusetzen.


Assays für die klinische Forschung


Die Assays NEOplus v2 RUO zur Bestimmung komplexer Biomarker und Treibermutationen sowie NEOmyeloid v1 RUO zur Analyse hämatologischer Neoplasien basieren ausschließlich auf der Analyse von DNA, so dass parallele RNA-Analysen ersetzt werden können.

    Komplexe Biomarker wie die Tumormutationslast (TMB) und die Mikrosatelliteninstabilität (MSI) erweisen sich neben dem PD-1/PD-L1-Status als vielversprechende prädiktive Marker für das Ansprechen von Immuntherapien bei Krebspatienten. Kürzlich erteilte die FDA die Zulassung eines Therapeutikums zur Behandlung von Patienten mit soliden Tumoren, die einen TMB-high-Status aufweisen1.


    Der Hybrid Capture-NGS-basierte Assay NEOplus v2 RUO bietet Anwendern in der klinischen und translationalen Forschung die Möglichkeit, die Bestimmung der Mutationslast in Ihren Laboren zu implementieren.
    TMB kann als die Gesamtzahl der somatischen Mutationen pro kodierender Region des Tumorgenoms definiert werden. Anstelle der Sequenzierung des gesamten Genoms (Whole Exome Sequencing, WES) für die TMB-Bestimmung können kleinere und kostengünstigere Genpanels eingesetzt werden. Die TMB-Bestimmung mithilfe von Genpanel-basierten Assays beruht jedoch auf unterschiedlichen Berechnungen. Die Standardisierung und Harmonisierung der TMB-Berechnung stellt somit eine Herausforderung dar und wurde von der Qualitätssicherungsinitiative Pathologie (QuIP) bewertet. Innerhalb dieser Studie zeigte der NEOplus v2 RUO-Assay eine hervorragende Korrelation zu WES-Daten2.


    Lesen Sie hier die jüngste Veröffentlichung zur Implementierung der TMB-Bestimmung in einem Routinelabor mit NEOplus v2 RUO.


    Übersicht zum Testumfang

    • NEOplus v2 RUO analysiert bis zu 340 Gene, inklusive immuntherapiebezogener Gene (z. B. ARID1A, POLE, KEAP1 and STK11)3
    • Parallele Bestimmung von TMB, MSI und relevanter Treibermutationen in einem Arbeitsgang
    • Das exonische Territorium zur TMB-Bestimmung beträgt > 1,1 Mb
    • Auswahl weiterer analysierter Genveränderungen: Punktmutationen (z. B. KRAS, BRAF, EGFR), InDels (z. B. EGFR, BRCA1/2, MET), Translokationen (z. B. ALK, ROS, FGFR1/2/3, NRG1) und Kopienzahlveränderungen (z. B. MET, ERBB2)

    NEOplus v2 RUO: Nur für Forschungszwecke. Nicht zur Verwendung in diagnostischen Verfahren.


    1www.fda.gov/drugs/drug-approvals-and-databases/fda-approves-pembrolizumab-adults-and-children-tmb-h-solid-tumors
    2 Stenzinger A et al. J Thorac Oncol. 2020 PMID: 32119917
    3 Detaillierte Angaben zur Abdeckung der jeweiligen Gene entnehmen Sie bitte den Gebrauchsanweisungen

     

     

    NEOmyeloid v1 RUO ermöglicht die umfassende Untersuchung hämatologischer Neoplasien in der klinischen Forschung. Die Analyse umfasst Genveränderungen die mit akuten myeloischen Leukämien (AML), myeloproliferativen Neoplasien (MPN) und myelodysplastischen Syndromen (MDS) assoziiert sind.

    Dieses Spektrum beinhaltet u.a. folgende Entitäten:

    Punktmutationen, kleine Insertionen und Deletionen (InDels) sowie Translokationen werden ausschließlich auf Basis von DNA analysiert, zusätzliche RNA-Analysen sind somit nicht notwendig.

    Übersicht über die getesteten Gene:

    NEOmyeloid v1 RUO: Nur für Forschungszwecke. Nicht zur Verwendung in diagnostischen Verfahren.

    *Detaillierte Angaben zur Abdeckung der jeweiligen Gene entnehmen Sie bitte den Gebrauchsanweisungen.